Kulinarisch vorbereitet: Kanelbullar

Heute hat es mich mal wieder an den Herd gezogen. Ja, die Weihnachtszeit steht vor der Tür, nichts besonderes also. Der vorweihnachtlichen Plätzchenbäckerei habe ich heute jedoch einmal entsagt und mich stattdessen zur Einstimmung auf meinen Schwedenaufenthalt an „Kanelbullar“ gewagt.

Allem Anraten zum Trotz habe ich den Hefeteig als Basis für die Schwedischen Zimt-Schnecken ganz ohne Einsatz von Maschinen zubereitet. Dem Enthaltenen Kilo Mehl sei Dank, habe ich mir dadurch ein aufwändiges Trainingsprogramm erspart. Nicht so übel in der Weihnachtszeit…

Ausgewellter Hefeteig, bestrichen mit warmer Butter, dick bestreut mit Zimt und Zucker. Zusammengerollt, in Scheiben geschnitten. Hört sich gut an? Hmmmmm…. Ja.

Foto 14.12.14 18 15 36

Aber gefuttert wird nicht alleine – die Kanelbullar sind ein Mitbringsel zum Abschied von meinem Schwedisch-Kurs, denn auch der geht nun zu Ende. Mal sehen, wie gut meine Schnecken bei den Schweden-Experten wegkommen.

Auch die kulinarische Einstimmung hat bei mir nun also auch begonnen, wie ihr sehen könnt. Bald geht´s los. Der vier Wochen Countdown läuft.

med vänliga hälsningar

Eure Lucie

Werbeanzeigen